Knirscherschiene

Schienentherapie

Durch unnatürliche Belastung der Zähne, der Kiefergelenke und/oder der Kaumuskulatur kann es zu funktionellen Beschwerden im Mund-Kiefer Bereich kommen. Gründe hierfür sind oft z.B. Fehlkontakte der Zähne durch falsche Zahnstellungen oder Frühkontakte. Hauptursache ist jedoch meist Stress, der zu einem Knirschen und Pressen der Zähne führt, besonders nachts, oft unbemerkt über viele Jahre. Dadurch kann es zum Abrieb der Zähne, morgendlichen Verspannungen der Kau- und/oder Nackenmuskulatur und evtl. zu einer Schädigung des Kiefergelenks kommen.

Mit einer Schienentherapie durch eine sogenannte Aufbissschiene kann man dem entgegenwirken. Sie wird speziell auf Ihre Bissverhältnisse und Ihre Problematik eingestellt, um eine gleichmäßige und korrekte Kraftverteilung im Gebiss zu gewährleisten. Die Anfertigung kann für den Ober- oder Unterkiefer erfolgen.

Wir bieten Ihnen eine individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Schienenbehandlung an. Bei Bedarf wird zusätzlich die Ausrichtung der Zähne zum Schädel vermessen, und es erfolgt eine individuelle Registrierung der Bissverhältnisse. Dadurch wird der Effekt der Behandlung erhöht und der Therapieerfolg verbessert. Eine Schiene ist sehr grazil und bedeckt nur die Zähne, nicht etwa den Gaumen, so dass man sich mit der Zeit schnell daran gewöhnt.

Schnarcherschiene

Bei bestimmten Patienten die unter starken nächtlichem Schnarchen leiden, kann durch eine sogenannte Schnarcherschiene erhebliche Entlastung erzielt werden. Schnarchgeräusche entstehen wenn sich die Muskulatur im Schlaf entspannt und im Rachenraum nicht genug Platz vorhanden ist. Eine Schnarcherschiene ist eine spezielle Kunststoffspange die nachts getragen wird. Sie ist mit Hilfe von Gelenkelementen so eingestellt, dass sie den Unterkiefer in eine leicht nach vorne verschobene Position bringt. Dadurch wird der Abstand der Weichteile im Rachenraum vergrößert und die Schnarchgeräusche können erheblich verringert werden.

Bewertung wird geladen...